Bei Anruf Gewinn

Glückliche Gewinnerin bei der Deutschlandziehung von „Europa gewinnt!“

Inge R. aus Passau in Bayern gewinnt 1.500 Euro bei der Ziehung am 7. März 2017

Hamburg, 16.06.2017– Thomas Helmer ist Botschafter des europäischen Ziehungskomitees für die Deutschlandziehung von „Europa gewinnt!“. Der Fußball Europameister aus dem Jahr 1996 und Moderator bei Sport 1 brachte Inge R. aus Passau das große Glück!

Inge R. hat nie vorher an einem Gewinnspiel teilgenommen, berichtet sie. Dass sie bei der „Europa gewinnt!“ Ziehung am 7. März die Summe von 1.500 Euro in bar gewonnen hat, kam für sie völlig überraschend.Denn Inge R. erfuhr erst am 23. März von Ihrem Glück – nämlich als sie bei der kostenlosen Gewinnhotline angerufen hat.

„Meinen Gewinn teile ich mit meinen beiden Enkeltöchtern“, so die souveräne Passauerin mit dem charmanten bayerischen Dialekt. „Die beiden sind zwar schon erwachsen, freuen sich aber immer über ein wenig finanzielle Zuwendung von der Oma“, fügt sie noch schmunzelnd hinzu.

Auf die Frage, ob sie je an der Aktion „Europa gewinnt!“ gezweifelt habe, antwortet Inge R. überzeugt: „Nein, sie sei schon lange ein großer Fan von Thomas Helmer. Und wenn ein prominenter Fußballspieler wie er für „Europa gewinnt“ als Botschafter auftritt, dann kann man an diesem Gewinnspiel gar nicht zweifeln. Ich kann daher nur jedem empfehlen, es auch zu probieren.“

Die Teilnahme an der Aktion „Europa gewinnt!“ wird einem exklusiven Teilnehmerkreis präsentiert. Sobald die Mitspieler ausgewählt sind, erhalten diese per Post ihre Teilnahmebenachrichtigung. Nach der Ziehung genügt ein Anruf, um den jeweiligen Gewinn abzufragen. Die persönliche Teilnehmernummer wird an der Hotline geprüft, und die Teilnehmer erfahren direkt am Telefon ihren Gewinn.

Im Rahmen der Deutschlandziehung stehen die Gewinnchancen der Teilnehmer bei 100 %, denn jeder Teilnehmer erhält einen Preis – und mit etwas Glück vielleicht auch einen der Hauptgewinne. Neben hohen Bargeld-Gewinnen gibt es zudem die Chance auf Traumautos.

Sie sind neugierig geworden und möchten auch von der Aktion »Europa gewinnt!« profitieren? Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.europagewinnt.de

Das Europäische Ziehungskomitee ist ein Service der:
LUX MEDIA AG
Rosemarie Wirtz
Waistrooss 1d
L-5445 Schengen
20092231497
info@europagewinnt.de
europagewinnt.de

Do, 13.12.2007

Online-Nachrichten werben Zeitungen Leser ab

Das Journal "Medien- und Kommunikationswissenschaft" veröffentlicht eine Studie, die erstmals eine Nutzungsverschiebung zwischen Print und Online nachweist.

Besonders die 25- bis 34-Jährigen und 35- bis 44-Jährigen lesen Nachrichten zunehmend im Internet, so das Ergebnis der Studie, wodurch eine "Erosion der Intensivleserschaft" bei der Tagespresse zu beobachten sei.

Der Anteil der Leser von Abonnements-Tageszeitungen in den betroffenen Altersgruppen sei in der Zeit von 2001 bis 2006 von 50,5 auf 37,4 bzw. von 64,8 auf 54,2 Prozent zurückgegangen.

Deutlich wird dabei, dass nicht mehr von einer Parallelnutzung gesprochen werden kann, sondern die Experimentierphase nun in eine "habitualisierte Entscheidung" für Print oder Online münde.

Das Fazit für die Verlage ist damit eindeutig: Ein Ausbau des Internet-Angebots und eine Bindung der im Print-Bereich verlorenen Leser an die Online-Nachrichten muss künftig klares Ziel sein.

Quelle: newsroom

Di, 11.12.2007

DFJV veröffentlicht Übersicht über Journalismus-Studiengänge

Der deutsche Fachjournalisten-Verband hat eine umfassende Liste aller Ausbildungsmöglichkeiten für Journalisten zusammengestellt. Diese soll Abiturienten, die sich für Journalismus als Beruf interessieren, einen Überblick verschaffen, da es so viele verschiedene Wege in den Journalismus gibt.

Ob Journalistenschule, Universität oder Volontariat - in der Liste finden sich alle Angebote, die in Deutschland verfügbar sind. Auch spezialisierte Studiengänge sind in der Auflistung enthalten. Eine Beurteilung der verschiedenen Angebote wird nicht vorgenommen, allerdings gibt es einige Kriterien, nach denen die zukünftigen Studenten ihre Wahl ausrichten können: etwa die Praxisorientierung oder die Möglichkeit der mehrmedialen Ausbildung.

Die Liste ist auf der Seite des DFJV abrufbar:

http://www.dfjv.de/presse/studienarchiv.html

Quelle: newsroom

Di, 11.12.2007

Medienfachverlag Oberauer übernimmt Journalistenlinks.de

Das renommierte Verlagshaus Oberauer, das unter anderem das Online-Portal newsroom.de betreibt, kümmert sich künftig auch um den von jungen Journalisten aufgebauten Webkatalog www.Journalistenlinks.de.

In sechs Jahren hatte das Gründerteam über 5000 Linkeinträge gesammelt und gepflegt und den Webkatalog zu einem der beliebtesten Anlaufpunkte für Journalisten aus allen Fachbereichen gemacht.

Im Zuge der Übernahme wurden bereits erste Verbesserungen angegangen: alle Linkeinträge wurden automatisch und manuell überprüft, 800 weniger relevante Links gelöscht und 400 neue Einträge ergänzt.

In Kürze soll auch noch ein kompletter Relaunch erfolgen. Die ehemaligen Betreiber, die der Community JungeJournalisten.de angehören, bleiben dem Portal allerdings als Berater erhalten.

Quelle: newsroom

Di, 04.12.2007

Jobs

Schwäbischer Verlag bietet Crossmediales Volontariat

Das Medienhaus Schwäbischer Verlag bietet ab April/ Oktober 2008 ein crossmediales Volontariat. Die Ausbildung zur/zum Redakteur/in erfolgt in verschiedenen Print-, TV-, Online- und Hörfunkredaktionen und dauert bis zu drei Jahre. Überbetriebliche Voltär-Kurse runden die Ausbildung ab.

Voraussetzungen sind Abitur oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie erste Erfahrungen als freie/r Mitarbeiter/in bei einer Zeitung oder im TV-Bereich.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitsproben) gehen unter Angabe der Referenznummer 0802-203 bis zum 31.12.2007 an: Medienhaus Schwäbischer Verlag, Personalabteilung, Rudolf-Roth-Straße 18, 88299 Leutkirch, bewerben@schwaebische-zeitung.de

Quelle: newsroom

Do, 29.11.2007

Jobs

News and Pictures Fernsehen GmbH sucht Redakteur/in

Die News and Pictures Fernsehen GmbH sucht ab sofort  für ihr Format "Planetopia" eine/n dreherfahrene/n Magazin-Redakteur/in.

Voraussetzungen sind eine journalistische Ausbildung im TV-Bereich, eine umfassende Allgemeinbildung, gute Dreh- und Schnitterfahrung im Magazinbereich, sichere Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift, Teamorientierung, Belastbarkeit und Flexibilität sowie gute Kenntnisse aller MS-Office-Anwendungen.

Bewerbungen gehen an die News and Pictures Fernsehen GmbH & Co. KG, Edith Bihler, Otto-Schott-Straße 9, 55127 Mainz.

Weitere Informationen: http://www.newsroom.de/jobs/detail/29762/

Quelle: newsroom

Do, 29.11.2007

AFP ruft Journalistenpreis für Asienrecherchen ins Leben

Die französische Nachrichtenagentur AFP wird künftig jedes Jahr einem Reporter mit 5000 Euro Recherchen in Asien ermöglichen.

Der Preis wird von der AFP gemeinsam mit der Familie der verstorbenen Asien-Korrespondentin Kate Webb ausgeschrieben. Webb hatte unter anderem über wichtige historische Ereignisse wie den Vietnam-Krieg berichtet.

Jeweils am 24. März soll künftig der Preisträger des Jahres bekannt gegeben werden. Mit dem Preisgeld sollen ihm wichtige Hintergrundrecherchen im asiatischen Raum ermöglicht werden, die er sich sonst nicht leisten könnte.

Quelle: newsroom

Di, 20.11.2007

Mentorenprogramm für Nachwuchsjournalisten

Das Netzwerk JungeJournalisten.de und die Jugendppresse Deutschland bieten zum zweiten Mal ein Mentorenprogramm für junge Menschen, die Journalisten werden möchten.

Die Mentoren, die selbst nicht älter als 30 Jahre alt sind, und als Redakteure oder Volontäre bei bekannten Medien wie Spiegel, Zeit oder ZDF arbeiten, stehen Abiturienten und Erstsemestern auf ihrem Weg in die Medienbranche zur Seite.

Das Mentorenprogramm möchte junge Talente möglichst früh entdecken und unterstützen. Außerdem soll es als "Wegweiser im Labyrinth der
Ausbildungsmöglichkeiten" dienen, da die Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf so vielfältig und oft verwirrend sind.

Bewerber sollten zwischen 17 und 20 Jahre alt sein, bereits erste journalistische Erfahrungen gesammelt haben, und sich sicher sein, dass sie diesen Beruf wählen möchten.  

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen auf

www.jungejournalisten.de/mentor.php und

www.jugendpresse.de

Quelle: news aktuell

Di, 20.11.2007

Keine Zukunft ohne Internet

ZDF-Intendant Markus Schächter betont die Bedeutung des Internets für Medienunternehmen und ruft die Zeitschriftenverleger zur Zusammenarbeit auf.

"Kein Medium und kein Medienunternehmen hat eine Zukunft, wenn es nicht seine Inhalte auch über das Internet verbreitet", sagte Schächter vor rund 800 Vertretern des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Er wolle aber keine Konkurrenz zu den Online-Angeboten der Printverlage aufbauen, sondern ein gemeinsames Engagement im Sinne einer "Offensive für Qualitätsmedien".

In der gemeinsamen Verantwortung als "qualifizierte Kommunikationsmittler" müssten Zeitungen/ Zeitschriften und der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch den Austausch von Inhalten in Betracht ziehen, um sich gegen"unregulierte internationale Internet-Riesen" zu wehren. Er ermahnte die Verleger, "nicht die falsche Tür" zu bewachen und sich gegen eine Zusammenarbeit zu verschließen.

Quelle: news aktuell

Di, 13.11.2007

Neues Informationsangebot "Die Schnipseljagd"

Ausschnitt Medienbeobachtung startet mit www.dieSchnipseljagd.de neues Informationsangebot zu den Themen Weblogs, Social Networking und User Generated Content.

Auf der Plattform werden Ausschnitte aus der aktuellen Berichterstattung in Onlinemedien mit Links zu den Originaltexten versammelt. So soll Kommunikationsverantwortlichen ein "kompakter Blick" auf die Veränderungen in der Medienlandschaft und den Einfluss von Blogs, Networking und nutzergenerierten Inhalten auf die Medienagenda geboten werden, beschreibt Birgit Grigoriou, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Ausschnitt, das Konzept von "Die Schnipseljagd".

Ausschnitt Medienbeobachtung führt als Dienstleister Medien- und Publikumsanalysen, Marktforschung und Meinungs-Monitoring in klassischen und neuen Medien durch und hat neben dem Printmedienprogramm auch eine Weblog-Vollbeobachtung im Angebot.

Quelle: news aktuell

Di, 13.11.2007

Jobs

Ärzte ohne Grenzen sucht Redakteur/in

Ärzte ohne Grenzen sucht ab dem 15. Januar 2008 für den Standort Berlin eine/n Redakteur/in in Teilzeit (20St. die Woche), zunächst befristet für ein Jahr. Die Position ist eine Schittstelle zwischen der Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und der Spendenabteilung.

Voraussetzungen für die Stelle sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und/oder eine journalistische Ausbildung und mindestes zwei Jahre Erfahrung als Redakteur/in. Weitere Anforderungen:

Flotte und stilsichere Schreibe, Erfahrungen mit der Produktion von Öffentlichkeits- und Fundraisingmaterialien, sehr gute kommunikative Fähigkeiten, Rechercheerfahrung und Interesse am Recherchieren, sehr gute englische Sprachkenntnisse (Französischkenntnisse sind von Vorteil, Organisationstalent und Teamfähigkeit, fundierte Computeranwendungskenntnisse (MS-Office und Adressverwaltung), Erfahrung in einem internationalen Arbeitsumfeld von Vorteil, hohe Belastbarkeit und Sinn für Humor.

Bewerbungen (inkl. Arbeitszeugnisse und Textproben) bitte mit frankiertem und adressiertem Rückumschlag bis zum 23. November 2007 an:

Ärzte ohne Grenzen, Personalabteilung, Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin

Quelle: newsroom

Di, 06.11.2007

"Unterhaltungs-Snack für zwischendurch"

Studie zur Nutzung von Video-Portalen ergibt Schwerpunkt in der Unterhaltungsfunktion.

Ähnlich wie das Fernsehen nutzen die Internet-User Video-Portale wie YouTube, MyVideo und Clipfish. Das ergab eine Umfrage, die das ProSiebenSat1-Martketingunternehmen SevenOne Media unter 850 Surfern zwischen 14 und 49 Jahren durchführen ließ. An erster Stelle steht demnach die Unterhaltungsfunktion der Portale. Die User nutzen die Angebote zur Entspannung, zum Zeitvertreib und zur Stimmungsanhebung und schätzen besonders die Kürze und freie Verfügbarkeit der Clips, sowie den Mitmachfaktor der Portale.

Die Verweildauer auf den Seiten der Video-Portale ist bei der Mehrheit der User mit maximal 15 Minuten relativ kurz, die Angebote werden als "Unterhaltungs-Snack für zwischendurch" genutzt. Dabei wird Werbung als Finanzierungsform im Umfeld der Clips von fast allen Usern akzeptiert, einige wählen sogar gezielt Werbeangebote aus. Eine Gebührenfinanzierung wird dagegen abgelehnt.

Quelle: news aktuell

Do, 01.11.2007

Jobs

Janus TV sucht Jungredakteur/in

Die Münchener TV-Produktionsfirma Janus TV GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Redakteur/in für die Programmentwicklung von Doku-Soap-Formaten.

Erfahrung in diesem Aufgabenbereich wird vorausgesetzt.

Bewerbungen mit Lichtbild an:

Janus TV GmbH
z. H. Vera Gottwald
Münchener Straße 101
85737 Ismaning

Mail: vera.gottwald@janus-tv.de

Quelle: newsroom

Di, 30.10.2007

Neues Online-Portal: DerWesten.de

Die WAZ-Mediengruppe startet neues Online-Portal mit Nachrichten aus 140 Städten im Ruhrgebiet, Rheinland, Sauer- und Siegerland und vom Niederrhein sowie aus ganz Deutschland und der Welt.

Das Online-Portal DerWesten.de ist eine Zusammenführung der Internetangebote von fünf großen deutschen Zeitungstiteln: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Westfälische Rundschau (WR), Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ), Westfalenpost (WP) und Iserlohner Kreisanzeiger (IKZ).

Der Westen.de wird damit zum umfangreichsten regionalen Online-Portal Deutschlands. Neben dem klassischen jounalistischen Angebot werden auf dem Portal auch Videobeiträge und Weblogs von etablierten Autoren zu finden sein.

Quelle: newsroom

Di, 23.10.2007

Jobs

Börse Online sucht Redakteur/in.

Gruner + Jahr sucht für das Anlegermagazin Börse Online in München zum nächstmöglichen Termin eine/n Redakteur/in für das Ressort Aktien.

Voraussetzung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Journalistik oder Wirtschaftswissenschaften, journalistische Ausbildung bzw. Berufserfahrung in Print und Online und berufliche oder private Erfahrung mit dem Börsengeschehen und der Aktienlage.

Bewerber schreiben an:

BÖRSE ONLINE Verlag GmbH & Co. KG, Maria Esterlechner, Personalwesen, Weihenstephaner Str. 7, 81673 München

oder per Mail an: esterlechner.maria@guj.de

Quelle: newsroom

Di, 16.10.2007

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht die neue Rangliste der Pressefreiheit.

Die Rangliste vergleicht die Lage der Medienfreiheit in 169 Ländern. Am Schluss der Liste stehen nach wie vor Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan. Spitzenreiter in der freien Berichterstattung sind Island, Norwegen und Estland. Deutschland rangiert in diesem Jahr auf Platz 20.

Die Rangliste im Detail:

Rangliste der Pressefreiheit

Quelle: news aktuell

Di, 16.10.2007

Online-Lokalzeitung aus Blogbeiträgen

Der Jenaer IT-Dienstleister dotSource startet das Portal Newskraft.de, auf dem Blogbeiträge lokal zugeordnet werden.

Auf dem Portal Newskraft.de werden die Beiträge tausender durchsuchter Weblogs nach Städten geordnet: so entsteht eine Art Online-Lokalzeitung, die nur aus Blogartikeln erstellt wird.

Über die Qualitär der Beiträge entscheiden nicht die Redaktionen, sondern die Leser, woraus ein Ranking aus Aktualität und Leserbewertung ensteht. Es werden alle Blogs bei der Suche berücksichtigt, die bei Newskraft registriert worden sind. Langfristig sollen alle deutschen Blogs indie Suche einbezogen werden.

"Die regionsbezogene Zuordnung von Blogbeiträgen besinnt sich auf die lokalen Stärken des Internets", beschreibt dotSource-Geschäftsführer Christian Grötsch die Idee des neuen Portals. Bisher ist die Suche nach Blog-Artikeln zu 80 großen deutschen Städten möglich.

Quelle: news aktuell

Di, 16.10.2007

Repräsentative Studie des Stern ergibt: Deutschlands 'Blogosphere' umfasst gut zwei Millionen Blogger.

Im Rahmen der Studie Stern Markenprofile wurde die Zahl der mehr oder weniger aktiven Teilnehmer der deutschen 'Blogosphere' auf 2,1 Millionen veranschlagt. Davon betreiben ca. 880.000 einen eigenen Blog, 340.000 schreiben regelmäßig. Die Hälfte aller Blogger ist eher jung: zwischen 14 und 29 Jahren.

Blogger nutzen das Internet intensiver (rund 26 Stunden die Woche) und nutzen auch andere Web 2.0-Angebote stärker als andere Internet-User. Außerdem weisen sie ein größeres Interessenspektrum auf: so interessieren sich zum Beispiel 71 Prozent der Blogger für Politik, 70 Prozent für Wirtschaft und 77 Prozent für Natur- und Umweltschutz.

Blogger sehen die 'Blogosphere' als "Gegengewicht zur Macht von Medien und Konzernen", bringen aber gleichzeitig den bekannten Medien mehr Vertrauen entgegen als anderen Internetseiten.

Die Ergebnisse der Studie im Detail:

www.markenprofile.de

Quelle: news aktuell

Do, 10.10.2007

DFJV veröffentlicht Thesenpapier "Weblogs und Journalismus"

Der deutsche Fachjournalistenverband (DFJV) veröffentlicht heute ein Thesenpapier zum Verhältnis von Weblogs und klassischen Journalismus.

Der DFJV nimmt in dem Thesenpapier differenziert Stellung zu der vermeintlichen Bedrohung durch Web 2.0 für die klassischen Medien und zeigt die Chancen auf, die sich für Journalisten durch die neuen Publikationsformen Blogs, Pod- und Videocasts ergeben.

Sie stellen, so stellt der DFJV in dem Thesenpapier fest, keinen Ersatz sondern lediglich eine Ergänzung zum klassischen journalistischen Angebot dar, sollten aber dennoch ernstgenommen werden, da sie als "kreativer Idéengeber für die klassischen Medien dienen", "Berichterstattungsfehler aufdecken" und "einen
ungefilterten Blick in Debatten über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen" bieten können.

Zum vollständigen Thesenpapier

Quelle: news aktuell

Di, 09.10.2007

Termine

Kunstwerke von Journalisten im Bundespresseamt

Seit heute ist im Bonner Dienstsitz des Bundespresseamts die Ausstellung 'Journalisten-Welten' zu sehen.

In der Ausstellung sind Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen von Journalisten zu sehen, die zum Teil ihre künstlerische Seite dem Publikum bisher vorenthalten, sich zum Teil aber auch bereits ein zweites Standbein mit ihrer Kunst geschaffen haben.

Die Arbeiten von Michael H. Ebner, Jürgen Forster, Klaus Hartung, Wolfgang Hoffmann, Rudi Mews, Geert Müller-Gerbes, Gert Scharrenberg, Jens Schicke und Claus Wettermann sind bis zum 7. Dezember montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr im Bundespresseamt in Bonn zu sehen.

Quelle: newsroom

nach oben

 
 
journalismus-online.de 2007 All rights reserved | Impressum | Kontakt | Engineered by Cramer & Consorten GmbH